Bereiten Sie sich auf Ihren Einstellungstest in der Fertigungsindustrie und dem Manufakturwesen vor

Denken Sie über eine Karriere in der Fertigungsindustrie nach und möchten mehr über die Stellenangebote erfahren, die Sie Ihnen in dieser Branche bieten? JobTestPrep hat die Antworten auf Ihre Fragen!

Auf dieser Seite erklären wir Ihnen, was die Fertigungsindustrie ist und welche Qualitäten Sie mitbringen müssen, um sich eine Stelle in dieser Branche zu sichern.  Deswegen haben wir am Ende dieser Seite eine Auflistung der beliebtesten Produktionsunternehmen hinzugefügt, die kontinuierlich Mitarbeiter einstellen und bei denen somit die Wahrscheinlichkeit einer Anstellung am höchsten ist. Wir stehen Ihnen natürlich beim Einstellungsverfahren zur Seite und stellen Ihnen ein umfangreich gestaltetes PrepPack™ zur Verfügung, welches Tests enthält, die sich an den Originaltests orientieren, die beim Einstellungsverfahren auf Sie zukommen werden.

Durch die Vorbereitung mit unseren Testsimulationen verbessern Sie genau die Fähigkeiten, die Arbeitgeber bei ihren Bewerbern suchen. Bereiten Sie sich mit unseren Übungsmaterialien vor und starten Sie eine erfolgreiche Karriere in der Fertigungsindustrie.

Was ist die Fertigungsindustrie?

Um zu verstehen, was die Fertigungsindustrie genau ist, ist es wichtig die Bedeutung des Verbs herstellen zu verstehen. Die Fertigung umfasst die Verarbeitung von Rohstoffen zu Fertigprodukten. Diese Transformation wird durch den Einsatz notwendiger Werkzeuge und Prozesse erreicht. Was die Fertigungsindustrie von anderen Branchen unterscheidet, ist, dass Rohstoffe, die zu Waren verarbeitet werden, an Wert gewinnen. Daraus folgt, dass fertige Produkte stets viel wertvoller und damit selbstverständlich teurer sind, als die Materialien aus denen sie hergestellt werden.

Die Fertigung wurde bereits vor tausenden Jahren eingesetzt, als die ersten Menschen auf der Erde lebten. Von jeher versuchten Menschen, Rohkost, Gemüse, Holz und Erz in fertige, verdinglichte Produkte umzuwandeln, indem sie verarbeitete, bessere Lebensmittel, Metallwerkzeuge und -waffen, Möbel und Keramik herstellten. Dabei begannen sie, fertige Produkte als nützlicher und wertvoller zu bewerten, als die Materialien, aus denen sie hergestellt wurden. Dadurch wurden Endprodukte aber auch teurer, was die Menschen erkennen ließ, dass die Herstellung ein profitables Geschäft ist. Getrieben von den Aussichten auf eine Bereicherung eigneten sich immer mehr Menschen das erforderliche Wissen sowie die Fähigkeiten zur Herstellung von Waren an.

Während der gesamten Menschheitsgeschichte haben die Menschen mentale Kraft und körperliche Energie in die Herstellung von Gütern und die Verbesserung der Produktionsmittel investiert. Wie viel Zeit und welche Fähigkeiten für die Herstellung der gewünschten Waren benötigt werden, hängt von der Art und Komplexität dieser Waren ab. Schon heute, in der Zeit der hoch entwickelten Werkzeuge, werden einige Waren in Handarbeit und mit einfachen Werkzeugen und traditionellen Produktionsmethoden hergestellt. Handgefertigte Artikel werden mit dekorativer Kunst, Textil- oder Lederarbeiten, Tischlerei und Metallschweißen in Verbindung gebracht. Handgemachte Kunstwerke sind jedoch weniger verbreitet und, weil sie individualisiert und relativ langsam produziert werden, teurer. Die meisten Artikel, die wir heute verwenden, werden industriell und in großen Mengen hergestellt, in einem Prozess, der als Massenproduktion bezeichnet wird. In der Massenproduktion werden im Gegensatz zur handwerklichen Fertigung Produkte standardisiert und meist am Fließband oder mit Hilfe der Automatisierungstechnik hergestellt.

Die Vorteile der Massenproduktion sind vielfältig. Durch die Verwendung von Montagelinien können Unternehmen Teile erstellen, die bei der Herstellung verschiedener Endprodukte verwendet werden können. Diese Methode ermöglicht es auch, Waren schneller herzustellen, ohne sie anpassen zu müssen. Hochwertige elektronische Geräte und Computer verbesserten die Massenproduktion durch die Einführung technologisch anspruchsvoller Fertigungsmethoden noch weiter. Produkte, die mit Hilfe von Hightech- und Digitaltechniken hergestellt werden, erfordern mehr Wissen und Fachkenntnisse der Mitarbeiter, sind daher teurer und erfordern somit auch mehr Kapitaleinsatz.

Wie wird die Fertigungsindustrie kategorisiert?

Die Fertigungsindustrie trägt mehr zum Wohlstand eines jeden Landes bei, als jede andere Industrie. Abhängig davon welche Technologien und Methoden zum Herstellen von Gütern verwendet werden, lässt sich die Fertigungsindustrie in verschiedene Zweige aufteilen:

  • Energieindustrie
  • Bauindustrie
  • Elektroindustrie
  • Chemieindustrie
  • Textilindustrie
  • Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Metallverarbeitende Industrie
  • Kunststoffindustrie
  • Transportindustrie
  • Telekommunikationsindustrie

Welche Stellen sind in der Fertigungsindustrie verfügbar?

Da die Fertigungsindustrie nicht monolithisch ist, gibt es viele Karrieremöglichkeiten für Hochschulstudenten, Fachkräfte, aber auch für diejenigen, welche keinen Schulabschluss vorweisen können. Freie Stellen tun sich immer mal wiedr in den folgenden Branchen auf: Lebensmittel, Getränke und Pharmazeutika; Bekleidung, Kunststoffe und Klebstoffe; Autos, Schwermaschinen und Militärfahrzeuge. Im Folgenden sind einige offene Stellen aufgelistet, die gute Gehälter sowie hervorragende Arbeitsbedingungen bieten:

Der Verfahrenstechniker: Verfahrenstechniker sind im Fertigungsbereich stark gefragt. Sie helfen bei der weiterentwicklung und Implementierung von Prozessen die in der Fertigungsindustrie eingesetzt werden. Sie sind für die Schaffung eines produktiveren und effizienteren Geschäftsbetriebs verantwortlich. Verfahrenstechniker modifizieren zudem ständig die bestehenden Prozessanlagen und -ausrüstungen. Die Reihe von Produkten, die von Verfahrenstechnikern entwickelt werden, ist breit gefächert, je nachdem, in welchem Teil der Fertigungsindustrie sie tätig sind, von Lebensmitteln und Getränken bis hin zu Öl und Gas.

Der Elektroniker: Mit dem Aufkommen der fortschrittlichen Digitaltechnik sind auch die in der Fertigungsindustrie eingesetzten Maschinen immer komplexer und schwieriger zu bedienen. Was die Maschinen der neuen Generation von ihren Vorgängern unterscheidet, ist der hohe Einsatz an Elektronik. Elektronisch ausgestattete Maschinen wiederum erhöhen in vielen Unternehmen die Nachfrage nach Elektronikern. Die Rolle des Elektronikers ist ähnlich die der Elektromechaniker, deren Aufgaben sich jedoch auf die Reparatur der elektronischen Teile der Geräte konzentrieren. Die Fähigkeiten, die ein Elektroniker haben muss, sind Folgende:

  • Mechanische Fähigkeiten
  • Problemlösungskompetenz
  • Leseverständnis
  • Kaufmännische Fähigkeiten
  • Erfahrung im Umgang mit Kunden

Der Fertigungsingenieur: Diese Spezialisierung ist eine der gefragtesten unter den Bereichen des Ingenieurwesens. Die Hauptaufgabe des Fertigungsingenieurs besteht darin, integrierte Systeme für die Herstellung verschiedener Produkte zu entwickeln und zu betreiben. Zu den Systemen, die der Fertigungsingenieur herstellt, gehören Computernetzwerke, Werkzeugmaschinen, Roboter und verschiedene Arten von Fördertechniken. Zu den Aufgaben des Fertigungsingenieurs gehören unter anderem die Automatisierung einer chemischen Produktionsanlage durch computerintegrierte Technologien, die Gestaltung von Fertigungsprozessen zur Kostensenkung und Verbesserung der Produktqualität, die Implementierung von Fertigungsprozessen für verschiedene Mikrogeräte sowie die Entwicklung der Zuordnung von Maschinen und Anlagen zu Fertigungszellen.

Wenn Maschinen immer anspruchsvoller und komplexer werden, werden auch die Fehlersuche sowie die Reparatur immer komplexer. Gute Ingenieure erfreuen sich bei Arbeitgebern großer Beliebtheit. JobTestPrep tut alles in seiner Macht stehende, um Bewerber auf den anspruchsvollen Einstellungsprozess in der Fertigungsindustrie vorzubereiten. Unsere hochwertigen Ressourcen enthalten alle erforderlichen Tests und Studienanleitungen, um Sie zum Erfolg zu führen. Bereiten Sie sich auf Ihr Einstellungsverfahren sowie Ihr Vorstellungsgespräch vor und sichern Sie sich Ihren Traumjob! Kaufen Sie unsere PrepPacks™ und leisten Sie einen Beitrag zur Entwicklung des Fertigungssektors.

Erfahren Sie mehr über die Fertigungsindustrie und das Manufakturwesen

Folgen Sie den Links in der folgenden Tabelle, um mehr über den Bewerbungs- und Auswahlprozess einiger bekannter Arbeitgeber zu erfahren.

 

AdidasSiemensBosch
BeiersdorfZuelligPrimark

Konnten Sie nicht finden, wonach Sie gesucht haben? Wir sind hier, um Ihnen zu helfen!

Bitte beantworten Sie einige kurze Fragen, damit wir für Sie die bestmögliche Vorbereitung ermitteln können.

Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Keiner der Markeninhaber ist mit JobTestPrep oder dieser Website verbunden. JobTestPrep bietet die Werkzeuge zur Vorbereitung psychometrischer Tests. Alle in dieser Vorbereitung verwendeten Materialien werden nur in englischer Sprache zur Verfügung gestellt.