So überzeugen Sie im Assessment-Center & Vorstellungsgespräch

Ein sogenanntes Assessment-Center (AC) dient dazu, in einem oft tagfüllenden Auswahlprozess, die am besten geeignete Person für eine Stelle zu ermitteln. Dabei erwarten Sie im klassischen Assessment-Center Herausforderungen wie: Vorstellungsgespräch (Interview), Fallstudie (Case Study), Gruppenaufgaben, Rollenspiel und die Postkorbübung (In-Tray).

Was hinter diesen Namen steht, erfahren Sie auf dieser Seite. Für eine professionelle Vorbereitung auf das Assessment-Center und das Vorstellungsgespräch bieten wir Ihnen unser PrepPack™ an. Dieses Paket enthält eine umfassende Sammlung von Guides, die strategische Tipps von unseren Personalexpertinnen und -experten bieten, sowie Video-Tutorials, Übungstests und eine Vielzahl von hilfreichen Übungen, jeweils mit detaillierten Erklärungen.

Assessment-Center & Vorstellungsgespräch PrepPack™
Preis:
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie mir eine E-Mail.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Assessment-Center?

Beim Assessment-Center handelt es sich oft (aber nicht immer) um die letzte Stufe im Bewerbungsprozess. Assessment-Center können in den Büroräumen des Arbeitgebers stattfinden. Im Rahmen des Assessment-Centers nehmen Sie an verschiedenen Einzel- und Gruppenaufgaben teil. Diese Aufgaben sind darauf ausgerichtet, Ihrem zukünftigen Arbeitgeber ein umfassendes Bild Ihrer Fähigkeiten zu vermitteln. Zusätzlich bieten sie Einblicke in die Leistung, die Sie am Arbeitsplatz erbringen könnten.

Assessment-Center dauern in der Regel vier bis acht Stunden und erstrecken sich über ein bis zwei Tage. Bei großen Auswahlverfahren kann die Dauer bis zu drei Tage betragen. Der genaue Zeitplan für die Assessment-Centers der verschiedenen Arbeitgeber hängt davon ab, für welche Stelle es veranstaltet wird.

Arten von Übungen im Assessment-Center

Ein Assessment-Center beinhaltet eine Reihe von Übungen, die darauf abzielen, Ihre Kompetenzen zu bewerten. In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die verschiedenen Übungstypen – von Fallstudien und Gruppenaufgaben bis hin zu Rollenspielen und Präsentationen. Wir geben Ihnen einen Überblick darüber, was jede Übungsart beinhaltet, um Ihnen ein klares Verständnis für die Anforderungen eines Assessment-Centers zu vermitteln.

Fallstudie

Bei diesen, auch Analyseübungen genannten Tests erhalten Sie eine Reihe von Dokumenten im Zusammenhang mit einer bestimmten Situation und werden gebeten, Empfehlungen in Form eines kurzen Berichts zu präsentieren. Obwohl das Thema selbst manchmal weniger wichtig erscheinen mag, liegt der Fokus auf der Demonstration von Analysefähigkeiten und Problemlösungskompetenz.

Beispielaufgabe: Geschäftsentscheidung

Sie erhalten Informationen über ein Modeunternehmen, das vor der Entscheidung steht, entweder in umweltfreundliche Materialien zu investieren oder eine neue, günstigere Produktionslinie im Ausland einzuführen. Analysieren Sie die Vor- und Nachteile beider Optionen und präsentieren Sie Ihre Empfehlung mit Begründungen.

Diese Übung testet Ihre analytischen Fähigkeiten und Ihre Kompetenz in der Entscheidungsfindung.

Gruppenaufgabe

Sie können als Teil einer Gruppe gebeten werden, eine knifflige und kreative Aufgabe zu lösen. Die Prüfungskommission interessiert vor allem, wie Sie in der Gruppe interagieren, und nicht in erster Linie das Endprodukt. Außerdem werden Ihre Planungs- und Problemlösungsfähigkeiten sowie die Kreativität Ihrer eigenen Ideen bewertet.

Beispielaufgabe: Projektplanung

Sie sind jetzt Teil eines Teams, das für die Planung der Markteinführung eines neuen ökologischen Reinigungsmittels verantwortlich ist. Ihre Aufgabe ist es, gemeinsam mit Ihrem Team einen Plan zu erstellen, der Budget, Marketingstrategien, Zeitpläne und Zielmärkte umfasst. Diskutieren Sie, wie Sie die Aufgaben verteilen und welche Schritte für eine erfolgreiche Markteinführung notwendig sind.

Ihre Fähigkeit zur Teamarbeit, effektiven Kommunikation und strategischen Planung wird hierbei bewertet.

Rollenspiel

Es kann sein, dass Sie gebeten werden, an einem Rollenspiel teilzunehmen, bei der Sie einige Informationen erhalten und gebeten werden, eine Rolle zu spielen, die mit der Stelle, auf die Sie sich beworben haben, verbunden ist. Es kann sein, dass ein paar »Schauspieler« eine alltägliche Situation vorspielen, in der es zu einem Problem kommt und Sie dann einen Vorschlag für die Lösung des Problems unterbreiten sollen. Die Prüfungskommission bewerten Ihre sozialen wie fachlichen Kompetenzen sowie Ihre verbalen Kommunikations- und Planungsfähigkeiten.

Beispielaufgabe: Kundengespräch

Sie spielen einen Kundendienstmitarbeiter bei einem Telekommunikationsunternehmen. Ein Kunde ruft aufgebracht an, weil er wiederholt Internetverbindungsprobleme hat und bereits mehrere erfolglose Serviceanrufe getätigt hat.

Ihr Ziel ist es, das Problem des Kunden zu verstehen, empathisch zu reagieren und eine zufriedenstellende Lösung anzubieten. Ihre Fähigkeiten in Konfliktlösung und Kundenservice stehen hier im Vordergrund.

Präsentation

Einige Arbeitgeber bitten Sie im Rahmen des AC, einen kurzen Vortrag oder eine Präsentation vorzubereiten. Es kann sein, dass Sie eine vorbereitete Präsentation zum Assessment-Center mitbringen sollen, aber meistens müssen Sie diese vor Ort erstellen. Es kann auch sein, dass Ihnen ein Thema vorgegeben wird oder dass Sie es frei auswählen können. Hierbei geht es nicht um das Thema, sondern ob Sie Informationen wirksam strukturieren und kommunizieren, einen präzisen, flüssigen und kohärenten Strom von Ideen präsentieren und Fragen ohne Zögern beantworten können.

Beispielaufgabe: Produktvorstellung

Sie haben 10 Minuten Zeit, um eine innovative Smartphone-App zur Gesundheitsüberwachung vorzustellen. Ihre Präsentation sollte die einzigartigen Funktionen der App, ihre Benutzerfreundlichkeit und den potenziellen Markt hervorheben. Überzeugen Sie die Jury davon, warum diese App ein Erfolg sein wird.

Zeigen Sie Ihre Kreativität, Ihre Fähigkeit zur klaren und überzeugenden Kommunikation und Ihre Präsentationskompetenz, indem Sie das Produkt effektiv vorstellen und die Zuhörer für Ihre Ideen gewinnen.

Postkorb-Übung

Hierbei handelt es sich um Geschäftssimulationsübungen, bei denen Ihnen ein voller Posteingang oder eine elektronische Inbox (in-tray) mit E-Mails, Unternehmens-Memos, Sprachnachrichten und Korrespondenzen sowie Informationen über die Organisationsstruktur und Ihrem Platz darin vorgelegt werden. Sie müssen daraufhin Entscheidungen treffen: Prioritäten festlegen, Antworten schreiben, Aufgaben delegieren, Führungskräften gegenüber Maßnahmen vorschlagen und so weiter.

Dieser Test soll prüfen, wie Sie komplexe Informationen innerhalb eines straffen Zeitrahmens handhaben. Hierbei können Sie also Ihre Organisations- und Planungsfähigkeiten zeigen. Einige Arbeitgeber möchten auch wissen, warum Sie bestimmte Entscheidungen getroffen haben, und Sie werden eventuell gebeten, Elemente im Posteingang mit Notizen zu versehen oder Ihre Entscheidungen später zu besprechen. Postkorb-Übungen sind oft ein Kernelement des Assessment-Centers.

Beispielaufgabe: Postkorbübung

Sie finden sich in der Rolle eines Projektmanagers wieder, der nach einem Urlaub einen überfüllten Posteingang vorfindet. Unter den E-Mails befinden sich eine dringende Anfrage des Geschäftsführers, eine Beschwerde eines wichtigen Kunden und eine Einladung zu einer dringenden Teambesprechung. Priorisieren Sie Ihre Antworten und organisieren Sie Ihre nächsten Schritte.

hre Aufgabe ist es, diese Informationen zu organisieren, Prioritäten zu setzen und effizient zu bearbeiten. Dabei sind Ihre Fähigkeiten im Zeitmanagement und in der Organisation gefragt, während Sie unter Zeitdruck arbeiten.

Mit unserem PrepPack™ erhalten Sie originalgetreue Testsimulationen der Postkorb-Übung von Aon's Assessment Solutions (ehemals cut-e). Der Test heißt »Umgang mit Informationen« (ehemals scales clues). Dazu erhalten Sie einen aufschlussreichen Guide.

Online-Tests im Assessment-Center

Kenntnis- und Denktests sind meist Teil des vorangestellten Online-Bewerbungsverfahrens. In den meisten Fällen werden diejenigen Kandidatinnen und Kandidaten, die diese Tests erfolgreich abschließen, zum Assessment-Center eingeladen. Allerdings werden dann meist Verifikationstests des Eignungstests zu Beginn des Assessment-Centers durchgeführt. Das bedeutet, dass Sie gebeten werden, eine kürzere Version Ihres bereits absolvierten psychometrischen Einstellungstests abzulegen. Dadurch soll überprüft werden, ob Sie den Test zu Hause alleine oder mit Hilfe absolviert haben.

Das Vorstellungsgespräch im Rahmen des Assessment-Centers

Vorstellungsgespräche sind ein wichtiger Teil des Auswahlverfahrens. In einigen Fällen findet im Zuge des Assessment-Centers mehr als ein Vorstellungsgespräch statt. Die Vorstellungsgespräche werden von professionellen Prüferinnen und Prüfern, Mitgliedern der Personalabteilung und/oder von einer Führungskraft des Teams/der Abteilung, für die Sie sich beworben haben, geführt. Eine gelungenes Vorstellungsgespräch kann den Gesamteindruck, den Sie hinterlassen, beeinflussen und sogar schlechtere Leistungen in anderen Bereichen wettmachen.

Vorbereitung auf das Assessment-Center

Fachliche Vorbereitung

Die effektive Vorbereitung auf ein Assessment-Center ist entscheidend für Ihren Erfolg. Neben der Vertrautheit mit den verschiedenen Übungen, wie Fallstudien und Gruppenaufgaben, ist es wichtig, die eigenen Fähigkeiten gezielt zu trainieren. Unser Assessment-Center & Vorstellungsgespräch PrepPack™ bietet Ihnen eine umfassende Trainingsplattform, um sich auf die spezifischen Herausforderungen und Aufgabentypen vorzubereiten. Es umfasst eine Reihe von Online-Tests und Übungen, die speziell darauf ausgerichtet sind, Ihre Fähigkeiten zu schärfen und Ihnen das nötige Selbstvertrauen für das Assessment-Center zu geben. Nutzen Sie diese Ressourcen, um sich optimal auf die bevorstehenden Aufgaben und Gespräche vorzubereiten.

Persönliches Auftreten und Körpersprache

In einem Assessment-Center ist nicht nur Ihre fachliche Kompetenz von Bedeutung, sondern auch Ihr persönliches Auftreten und Ihre Körpersprache. Eine selbstbewusste Körperhaltung, direkter Augenkontakt und ein fester Händedruck können einen positiven ersten Eindruck hinterlassen. Achten Sie darauf, angemessene und professionelle Kleidung zu wählen, die dem Kontext des Assessment-Centers entspricht. Ihre Kleidung sollte bequem sein, damit Sie sich auf die Aufgaben konzentrieren können, ohne abgelenkt zu werden. Außerdem ist es wichtig, auf eine klare und deutliche Aussprache zu achten sowie auf eine ruhige und ausgeglichene Gestik. Denken Sie daran, dass Ihre nonverbalen Signale genauso viel über Sie aussagen können wie Ihre verbalen Antworten. Ein angemessenes Maß an Blickkontakt, ein aufmerksames Nicken und ein offener Gesichtsausdruck können Ihre Engagement und Interesse an der Aufgabe und am Gesprächspartner deutlich machen.